Racecarver oder Jugendrennski

Fragen zu Skiern allgemein.
Fragen zu Modellen bestimmter Hersteller, bitte weiter unten in den jeweiligen Hersteller-Foren.
Kauf & Verkauf von Ski und Equipment (nur privat) siehe Forum SKIBÖRSE
Christian20
Beiträge: 16
Registriert: 25.01.2015 20:12
Vorname: Christian
Ski: rossignol hero st 165
Skitage pro Saison: 7

Racecarver oder Jugendrennski

Beitrag von Christian20 » 20.12.2016 20:48

Servus,

ich überlege grade über eine Neuanschaffung. Suche einen top Pistenski.

Ich schwanke aktuell zwischen einem Racecarver (Völkl GS 1.80) und einem kurzen Jugendrennski(Nordica fis GS 1.70).
Die Überlegung dahinter ist, dass der Fis Ski ja so ähnlich wie ein Atomic redster XT aufgebaut ist, 65er Mittelbreite, 17m Radius.

Funktioniert die Überlegung?
Ich bin 186cm groß, wiege 85kg und bin recht sportlich. Wie ich fahre sieht man hier irgendwo in einem Fahranalyse Video.

Hoffe ihr könnt mir helfen.
VG Chris

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3382
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Racecarver oder Jugendrennski

Beitrag von extremecarver » 21.12.2016 13:26

Wenn dann u16 GS bei deinem Gewicht. Haben halt so 23-27m Radius. Aber vom Aufbau viel besser.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Christian20
Beiträge: 16
Registriert: 25.01.2015 20:12
Vorname: Christian
Ski: rossignol hero st 165
Skitage pro Saison: 7

Re: Racecarver oder Jugendrennski

Beitrag von Christian20 » 21.12.2016 17:00

Hi,
habe bei Nordica angefragt und laut denen ist der Aufbau des 170(17m),177(23m) und 184(25m)er Jugendskis ist identisch. Des Weiteren wurde mir gesagt, dass diese ski sich 68mm bei einem Gewicht von 30kg durchbiegen.
Die ski der nächst höheren Kategorie haben dickere Titanal Einlagen und somit biegen die sich 62mm bei 30kg last durch.

Meine Frage wäre jetzt wie "weich" ein normaler Racecarver im Vergleich zu den Jugendrennski ist. Ist der Jugendrennski weicher als der Racecarver, kaufe ich einen 185cm Racecarver, wenn es andersherum ist würde ich einen Jugenrennski kaufen.
Würde gerne bei den Skiern einen kleineren Radius als 21 Meter fahren, weil alles größer eher unpraktisch ist.
VG
Chris

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3382
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Racecarver oder Jugendrennski

Beitrag von extremecarver » 21.12.2016 18:11

du willst aber nicht den Junior 170, sondern den Race Plate 170!
https://www.schultes.at/racingsport/rac ... 16-17.html
vs
https://www.schultes.at/racingsport/rac ... 16-17.html


Der Junior 170 hat evtl denselben Shape - der wird aber viel zu weich sein bei 85kg. Wundert mich dass die 17m beim 170er haben - die anderen Hersteller sind da alle eher auf 19-21m. Der 175er dann so 23, der 182er dann 25m und darüber ist eher schon Erwachsenenmodell nochmal klar härter.


Ein klassischer Racecarver könnte härter sein - aber von der Performance trotzdem klar drunter. Wundert mich dass Nordica den 170 ident aufbaut von Härte wie den 184er - weil dann wäre ja der 184er für niedrigeres Gewicht! Bei Rossi ist etwa 175 und 182 angeblich gleich - sprich der 182er fährt sich leichter wie der 175er, der 170er aber weicher (dünneres Titanal würde ich schätzen) und ist somit wirklich für leichtere Fahrer geeignet.


Mit 85kg liegst du halt krass über der Gewichtsempfehlung für so einen Ski - aber dass muss nicht schlimm sein (solange die Piste nicht weich ist, ist das egal - bei Sulz wäre halt härter besser). Ich fahr jetzt den Rossi in 182 - und finde die Härte und der Radius pass perfekt. Die Racecarver fahren sich IMHO ziemlich beschissen im Vergleich - da denk ich ich bin auf einem verlängerten Slalom unterwegs. 25m Radius sind kein Problem solange es nicht zu voll ist. Aber in Weihnachtsferien etwa gehe ich halt auch nicht skifahren.


Beachte - die Ski haben Rennkanten - sprich etwas weicher und deutlich schmäler. Per Hand schleifen ist hier angesagt - sonst wars dass nach 5x "Intersport" Service...
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Stevie
Beiträge: 126
Registriert: 07.04.2011 16:36
Vorname: Stephan
Ski: Fischer Progressor 900
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 30

Re: Racecarver oder Jugendrennski

Beitrag von Stevie » 22.12.2016 10:26

Bis zu welchem Alter/Gewicht sollten Jugendliche denn grundsätzlich auf einem Jugendrennski anstatt auf einem Erwachsenen-Ski unterwegs sein? Sehr gute Technik mal vorausgesetzt.

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3382
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Racecarver oder Jugendrennski

Beitrag von extremecarver » 22.12.2016 10:36

U16 sagt es doch schon im Namen. Die reinen Jugend rennski sind bis max 13 Jahre. Wer gut ist und recht groß und schwer (so ab 55kg) kann durchaus auch mit 13 schon auf Damen GS. Bei Slalom eher junger.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Stevie
Beiträge: 126
Registriert: 07.04.2011 16:36
Vorname: Stephan
Ski: Fischer Progressor 900
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 30

Re: Racecarver oder Jugendrennski

Beitrag von Stevie » 22.12.2016 15:56

Ehrlich gesagt sind mir noch nie Skier aufgefallen, die als U16-Ski gekennzeichnet gewesen wären.
Sondern entweder Kinder-Ski, Junior-Racecarver oder Erwachsenen Ski.
Lasse mich da aber gerne belehren.
Mir geht es auch nicht um einen Ski, mit dem meine Kinder Rennen fahren sollen, sondern um den richtigen Zeitpunkt für einen Wechsel. Und wenn auf Erwachsenen-Ski wechseln: Dann wahrscheinlich zuerst eher auf einen (etwas weicherer) Slalom-Ski oder anderen drehfreudigeren Ski anstatt direkt auf einen GS, oder?

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3382
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Racecarver oder Jugendrennski

Beitrag von extremecarver » 22.12.2016 20:19

Also wenn deine Kids trainieren braucht es s eh beides. Ansonsten für u16 GS Ski braucht es gute carving skills - sonst geht es nur geradeaus. U16 ist in Katalogen aufgetaucht seit die GS 35/30m mindestradius haben - da braucht es halt einen Zwischenschritt - .
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag