Spannendes Masterarbeitsthema: Der Einfluss von Vibrationen auf das Reibverhalten von Ski

Wissenschaftliche Informationen rund um das Thema Gleiten auf Schnee und Eis
Mr Snowstorm
Beiträge: 24
Registriert: 31.08.2016 19:05
Vorname: Matthias
Wohnort: Malsch
Kontaktdaten:

Spannendes Masterarbeitsthema: Der Einfluss von Vibrationen auf das Reibverhalten von Ski

Beitrag von Mr Snowstorm » 01.03.2018 12:22

sensor_kessler.jpg
Tests mit Beschleunigungssensoren auf Ski haben gezeigt, dass jeder Ski, ob Langlauf, Alpin oder Sprung, über gewisse Eigenfrequenzen verfügt, die Einfluss auf die Manövrierfähigkeit des Skis aber auch auf die tribologischen Eigenschaften ausüben. Bei den tribologischen Eigenschaften ist nicht klar, ob die Reibung durch die Vibration positiv oder negativ beeinflusst wird.
Durch die Arbeit soll zunächst das Schwingungsverhalten von Wettkampfski analysiert werden. Hierzu sollen Versuche durchgeführt werden, die die typischen Eigenfrequenzen quantifizieren. Die gewonnenen Ergebnisse sollen dann auf ein Schnee-Tribometer überführt werden, um Reibung als Funktion von extern aufgebrachten Vibrationen zu erforschen.

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. habil. Matthias Scherge
Tel.: +49 721 2043 2712
matthias.scherge@iwm.fraunhofer.de

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Spannendes Masterarbeitsthema: Der Einfluss von Vibrationen auf das Reibverhalten von Ski

Beitrag von zzz » 01.03.2018 19:19

Ist es Ziel herauszufinden, ob es mit oder ohne Vibrationen besser wäre, und wenn ja, mit welcher Frequenz?

Ähnlich wie beim Golfball, wo eine runzelige Oberfläche besser ist, als eine Glatte?

Davon ausgehend: "schneller ist besser" - sind dann mögliche Belastungen des Skifahrers durch die Vibration mit berücksichtigt, FALLS eine für Gelenke belastende Vibration (Frequenz & Amplitude, Energieübertragung auf die Gelenke...) besser WÄRE?

...reicht überhaupt eine Masterarbeit für die Beantwortung der Ursprungsfrage...? Oder wird das eher die Einleitung einer Doktorarbeit? :-) Die zweite Frage ist übrigens ohne jeglicher Ironie - mir erscheint die Fragestellung nämlich als SEHR komplex, und Masterarbeiten sind inkl. allem (Literaturverzeichnis usw.) laut Bologna-Vorstellungen bei ~60 Seiten. Die Uni kann natürlich individuell andere Regeln setzen, aber es wäre unfair, 500 Seiten für einen Abschluss zu verlangen, der an anderen Unis für 60 Seiten zu haben ist....

zuUnkreativ
Beiträge: 272
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Spannendes Masterarbeitsthema: Der Einfluss von Vibrationen auf das Reibverhalten von Ski

Beitrag von zuUnkreativ » 05.03.2018 10:31

Der Aufwand einer Arbeit hängt nicht von der Seitenzahl ab. Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse.

Pancho.Ski
Beiträge: 891
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Spannendes Masterarbeitsthema: Der Einfluss von Vibrationen auf das Reibverhalten von Ski

Beitrag von Pancho.Ski » 05.03.2018 10:43

:zs:
Spannendes Thema!

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Spannendes Masterarbeitsthema: Der Einfluss von Vibrationen auf das Reibverhalten von Ski

Beitrag von zzz » 05.03.2018 20:44

zuUnkreativ hat geschrieben:
05.03.2018 10:31
Der Aufwand einer Arbeit hängt nicht von der Seitenzahl ab. Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse.
Wenn viele Szenarien detailliert beschrieben werden müssen, wird Aufwand und Seitenzahl direkt proportional.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag