Neuheit auf der ISPO

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
Benutzeravatar
Wünne
Beiträge: 390
Registriert: 21.02.2003 00:01
Vorname: Lars
Ski: Progressor 800 2016/17, Supershape Magnum
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Essen

Neuheit auf der ISPO

Beitragvon Wünne » 06.12.2014 10:30

Hallo,
auf der ISPO 2014 wurde ein Skischuh der Firma Dahu vorgestellt und mit einem Preis belohnt, bei dem die Aussenschale abnehmbar ist und der Innenschuh als normaler Schuh getragen werden kann.

https://www.youtube.com/watch?v=w0lVp7lnZ0U

Auf dem ersten Blick sieht das toll aus und hört sich interessant an, was den Komfort betrifft.
Wie wird sich das System aber auf der Piste auswirken?
Ist Schuh und Schale so aufeinander abgestimmt, dass eine Übertragung auf die Ski, der "normalen" Skischuhkonstruktion gleich kommt oder vlt. sogar besser?


"These Boots are made for walking"

Ich will mir ja keine neuen Skischuhe anschaffen, damit ich es vor und nach dem Skifahren etwas bequemer habe.

Wie ist Eure Meinung dazu?

Gruss Lars
Bin nun auch Mitglied in der Rocker-Gang


Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1616
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon NeusserGletscher » 07.12.2014 09:02

Ich würde sagen, da hat jemand bei den Snowboardern abgekupfert. Ob so was einen direkten Kontakt zum Ski ermöglicht?
Man muß den Schnee schneiden, solange er kalt ist

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4629
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon TOM_NRW » 07.12.2014 11:12

Ähnlich aufgebaut waren die Softboots, die es vor ca. 10 Jahren (oder ist das schon länger her) schon einmal für komfortorientierte Skifahrer gab. Fester Schuh mit zusätzlichem Skelett aus Hartplastik. War damals ein Reinfall, da die ganze Konstruktion einfach zu weich war.

Was ich nicht verstehe ist, wofür ich einen solchen Schuh brauche. Wenn ich beim Apres-Ski die Schale ausziehe, wo soll ich dann mit dem erst der Schale hin? Gleiches beim Spazierengehen nach dem Skifahren. Ich habe immer noch die Ski in der Hand und dann zusätzlich auch noch die Schalen?

In meinen Augen, nichts was die Skiwelt revolutioniert. Nach welcher Kriterien die ISPO-Awards vergeben werden ist mir nicht klar.

JM2C

Thomas

goodie_1401
Beiträge: 855
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon goodie_1401 » 08.12.2014 08:41

Na ja, die Schale könntest du ja auf der Bindung lassen. Das würde schon gehen.
Als jemand, der immer mit seinen Schuhen hadert (nicht nur mit Skistiefeln) würde ich jede Innovation erstmal begrüßen. Ob sie taugt müsste sich dann natürlich noch beweisen.
Bei einem Firmenevent in Neuss hatte ich geliehene Snowboardboots an. Die waren wesentlich bequemer als meine angepassten Skischuhe. Ich war kurz mal geneigt, umzusteigen :D Ok, hab ich dann doch nicht gemacht. Aber ich habe drüber nachgedacht. :roll:
unterwegs mit zwei Heizerkids


Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 835
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 2.0, Völkl Two, Line Sick Day 110

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon gebi1 » 10.12.2014 16:26

Manchmal wundere ich mich schon ein wenig über uns alpin Fahrer. Wir sollten öfters mal bei unseren Freeski Brüdern und Schwestern was abgucken. Die sind schon lange mit Zweischnallern unterwegs und fahren Ski von denen wir befürchten, dass diese gar nix taugen. Und dies bei Anfahrgeschwindigkeiten auf grosse Kicker die die meisten von uns nicht annähernd jemals erreichen. Des Carvers Welt ist manchmal etwas eindimensional.

Ich finde dieses Konzept spannend und auf jeden Fall prüfenswert. Die Ähnlichkeit zu den erwähnten Softboots aus vergangenen Tagen seh ich jetzt nicht so. Eher eine Mischung aus Boardboot und Skischuh mit dreiteiliger Schale à la Full Tilt, Dalbello oder Movement.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4629
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Völkl Racetiger Speedwall SL Racing 165cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon TOM_NRW » 10.12.2014 17:09

Ich finde den Skisport so wie ich ihn mag überhaupt nicht eindimensional. Es gibt immer wieder Technologien, Trends und Veränderungen. Manche schaffen es langfristig zu überleben, andere wiederum eliminiert die (fehlende) Nachfrage. Auch hier im Forum haben wir uns bzgl. einiger neuer Erfindungen wie Wellenschliffkante, Rax-Ski, Fun-Carver mit extrem hohen Platten ... die Finger wund geschrieben. Nur wenige Trends haben es geschafft langfristig am Markt zu bleiben und das Skifahren zu verändern. Das sind in meinen Augen die Themen "Tallierung / Carving",

In meine 35 Jahren auf Ski habe ich schon so manches an Skischuhen gesehen von Lowa Schuhe mit Luftpumpe, Heckeinsteiger, 2 Schallen, 3 Schnallen, 4 Schnallen, Backofen, Wasserbäder, Schäumen, Vakuum, Softboots, ... In der Masse hat sich das Konzept der "4schnalligen Überlapper" aber immer wieder durchgesetzt. Sicherlich haben einigen Schuhe bei besonderen Fußformen oder besonderen Einsatzzwecken absolut ihre Berechtigung, trotzdem Zweifel ich daran, dass Skisportler (ich sage absichtlich Skisportler in Abgrenzung zum Schneebarhocker) ein solches Produkt wie hier vorgestellt benötigen. Ich sehe keinerlei Mehrwert darin, dass ich den Schuh in einen Wanderschuh umwandeln kann.

Wette 50 Euro, dass sich dieses Produkt nicht in signifikanten Stückzahlen am deutschen Markt etabliert. Wer setzt dagegen?

Thomas

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 710
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Venture 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon saschad74 » 11.12.2014 01:19

TOM_NRW hat geschrieben:Was ich nicht verstehe ist, wofür ich einen solchen Schuh brauche.

Einen Sinn hätte ich vor 15 Jahren oder so in Orten wie Saas Fee gesehen, wo man erstmal 15min auf Skischuhen durch den Ort laufen muss. Da konnte man seinerzeit Schuhdepots für relativ wenig Geld an der Talstation mieten, die waren aber unbeheizt (also morgens kalte und teilweise auch nasse Schuhe anziehen) - ich gehe davon aus, dass das mittlerweile beides anders ist (mehr Geld und dafür beheizt). Damals hätte ich die Alternative "Innenschuh mit ins Hotel nehmen, Schalen im Depot lassen" absolut gut gefunden.

Seitdem fehlen mir allerdings auch sämtliche Anwendungsfälle für diese Lösung...

(Nicht ganz passend, aber ich fand den Spruch so schön, den ich neulich gelesen habe: "Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück!" :) )

Gruß,
Sascha

goodie_1401
Beiträge: 855
Registriert: 22.08.2005 23:00
Vorname: Petra
Ski: Elan SLX
Wohnort: Duisburg

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon goodie_1401 » 11.12.2014 07:46

TOM_NRW hat geschrieben:Wette 50 Euro, dass sich dieses Produkt nicht in signifikanten Stückzahlen am deutschen Markt etabliert. Wer setzt dagegen?

Also dafür ist mir mein Geld zu schade. Ich glaube schon, dass sich das Ding nicht flächendeckend durchsetzen wird aber drüber nachzudenken, ob es besser geht, finde ich sinnvoll.

Ich begrüße den Trend, diese Depotschränke mit Schuhheizung anzubieten. DAS ist für mich besonders mit den Kindern der richtige Weg. Ein großer Schrank und man ist am Ende des Skitages nicht nur die Ski und die Stiefel sondern auch noch die Helme los. 8) Das ist für mich Luxus.
unterwegs mit zwei Heizerkids

skifossil
Beiträge: 426
Registriert: 16.03.2010 12:56
Vorname: Gerd
Ski-Level: 000

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon skifossil » 11.12.2014 09:30

Es ist das für die Piste adaptierte Tourenskischuhkonzept. Wahrscheinlich liegt auch das Gewicht unter dem herkömmlicher Pistenskischuhe. Die Konstruktion könnte etwas fragil sein und ist wohl nicht für die breite Masse geeignet.

Doch ich finde das Konzept gut und werde es, wenn sich die Möglichkeit ergibt, ausprobieren.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 835
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 2.0, Völkl Two, Line Sick Day 110

Re: Neuheit auf der ISPO

Beitragvon gebi1 » 11.12.2014 11:02

TOM_NRW hat geschrieben:Ich finde den Skisport so wie ich ihn mag überhaupt nicht eindimensional. Nur wenige Trends haben es geschafft langfristig am Markt zu bleiben und das Skifahren zu verändern. Das sind in meinen Augen die Themen "Tallierung / Carving"


Ich weiss ja nicht was du magst. Für mich besteht Skisport aus mehr als nur auf der Piste rumcarven. Nach einer Jugend zwischen den Stangen empfand ich später Skicross als eine grosse Bereicherung. Aus diversen Gründen wurde dies aber nicht Massentauglich, obwohl dieses Format - mindestens im Spitzensport - aus meiner Sicht telegener ist als der alpine Skirennsport. Nun bereichere ich meinen Skialltag mit Ausflügen in den Park, in den Wald (wo erlaubt), gehe gelegentlich auf ne Tour, bin hin und wieder zwischen den Stangen, cruise durch den Früjahrssulz, ziehe grosse Lines in den frischgefallenen Pulver, oder bastle hinter dem Haus mit meinem Sohn an einem Minipark.

Auf der Piste bedeuteten taillierte Ski und das Carven eine Revolution. Das Skifahren macht für alle deutlich mehr Spass. Das ist klar und unbestritten.

Wenn ich bei den Jungen schaue, geht der Trend aber in Richtung Freeride/Tourengehen oder Freestyle. Mein Sohn hat zwar noch klassisch zwischen den Stangen begonnen. Der Aufwand war riesig, die Zufriedenheit klein. Vom Freestylevirus gepackt, ziehen die Jungs beim ersten Schnee ihre Ski an und bauen sich hinter dem Haus ihren Skispielplatz. Eifern ihren Vorbildern Harlaut, Wallisch usw. nach. Aus Röhren, Leisten, Brettern bauen sie ihre Rails, rutchen das Treppengeländer runter, basteln, springen, stürzen, lachen und sind zufrieden. Kreativität, Geschicklichkeit, Ausdauer, Technik, Mut, Spass! Wenn's kein Schnee hat tun's auch Skateboard und Scooter. Was will man mehr?! Superausgleich zur Leistung die in Schule und Fussball ständig gefordert werden. Weg aus dem immer gleichen, konformistischen, braven.

Da liegt für mich die eigentliche (neuere) Revolution des Skisports. Nicht beim Material. Sondern bei der grundsätzlichen Neudefinierung unseres Lieblingssports.

Marcel, Tina und Ted mögen die Überflieger im Skisport sein. Für mich sind die waren Helden aber all die Jungs und Mädels, die unseren Sport mit viel Freude und Lebenslust neu denken und gestalten.

Darum liebe Carver. Holt euch im Verleih ein paar Twin-Tips und sprengt die Grenzen von "richtiger" Technik. Seid crazy und habt einfach Spass im Schnee!

Ob sich dieser Schuh durchsetzt weiss ich nicht, aber ich find's wichtig, dass es immer wieder Leute gibt die quer denken und aus den alten Bahnen ausbrechen.

Gruss
Martin



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Ski-SCHUHE“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste