Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
lekzer
Beiträge: 6
Registriert: 28.10.2015 19:20
Vorname: Alexander
Ski: Head i.supershape magnum 14/15

Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon lekzer » 28.10.2015 20:31

Guten Abend zusammen :)
ich wollte jetzt selber anfangen den Skiservice durchzuführen. Da ich keine Rennen fahre und mich nur zum Spaß auf der Piste austobe, benötige ich nicht die hochwertigsten Pflegemittel. Aus diesem Grund habe ich mich für die günstigen, langlebigen Wachse ohne Flour entschieden. Aber auch hier gibt es eine große Auswahl an Herstellern. Da wollte ich einfach mal wissen, mit welchen ihr die beste Erfahrung gemacht habt :)

HKW ÖSV-LF +10bis-10° (ist mit wenig Fluor, kann das den belag auf Dauer schädigen?)
Toko (das dreier Sortiment, das alle Temperaturbereich abdeckt)
Swix (das dreier Sortiment, das alle Temperaturbereich abdeckt)
KA (aus Österreich)
Holmenkol betamix
oder vielleicht doch ein ganz anderes?

Könnt ihr mir vielleicht noch einen Tipp geben, mit welcher bürste ihr besonders gute Erfahrungen gemacht habt?
Ich bin auf eure antworten gespannt :wink:
Viele Grüße
Alexander


AndyGAP
Beiträge: 90
Registriert: 27.02.2012 14:56
Vorname: Andy
Ski: Stöckli Laser SL
Ski-Level: 58
Skitage pro Saison: 30

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon AndyGAP » 29.10.2015 05:57

Ich benutze seit Jahren das Universalwachs von Toko und hatte damit noch nie Probleme. Mein Anwendungsbereich ist ähnlich: Pistenspaß bei allen Bedingungen. Und da ich von dem ursprünglichen Kilo immer noch den größten Teil hab, werde ich das auch weiterhin nutzen.

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1457
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon moni.ski » 29.10.2015 09:07

ich benutze gerne Beta Mix, hab aber von Toko das rote auch und von Swix auch das rote. Das Swix habe ich erst seit kurzem (hab 2 Blöcke gewonnen). Finde es super. Weiß aber nicht was es kostet. Generell wachse ich fast nur rot. So kalt dass man blau, bzw grün braucht ist es selten, genauso verwende ich das gelbe wenig, auch wenn es schon total weich ist nehm ich lieber noch die roten.
KA hab ich auch. Geb ich bei normalen Ski drauf (Tourenski, keine Rennski). Funktioniert auch.

Bürsten? Messing, Rosshaar und Nylon.

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3160
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon extremecarver » 29.10.2015 10:29

Ich hab immer das genommen was es billig wo gab - aber nach Möglichkeit kein Universalwachs sondern eines der billigeren mit Temperaturbereich und dann halt je nachdem mischen. Bei Markenwachsen eigentlich auch nie Probs gehabt (etwa Beta Mix bzw der Preisbereich). Mit dem KA Wachs bin ich unzufrieden - muss ein härteres nehmen wie für Temperatur vorgesehen damit es irgendwie hält und nicht schon nach 2 Tagen runter ist. Zu blöd dass ich da gleich über 1kg gekauft hab. Kommt mir so vor als wäre da das Wax für die richtige Temperatur auf selber Qualität wie ein Universalwachs der teuren Herstellen bzw ein für die Temperatur zu hartes Wachs mit Abnützung eines zu weichen...

Low Fluor ist schonmal okay - aber den Preisaufschlag nicht wert. High-Fluor Pasten finde ich dass die den Belag verfetten - sprich da muss man dann mit Universalwachs sauberwachsen. Kommt daher nur für Rennen/Watersplash Events drauf. Low Fluor ist im Frühling schonmal okay - da wäre mir ein verfetten noch nicht aufgefallen.
Viel wichtiger finde ich noch schöne schwarze Graphit Wachse im Reservoir - an kalten Tagen super. Nur etwas aufpassen beim wachsen - weil braucht viel viel Temperatur.

Universalwachse find ich von der Qualität meist doch schon schlechter. Grundwachse benutz ich kaum - zuviel Aufwand. Das kommt nur im Frühling mal dick drauf - und dann ab mit den Ski/Boards in die Sonne damit das richtig tief einzieht.


Abziehen spar ich mir ab und zu schonmal (aber nie bei Powderboards/Ski bzw bei sehr kalten Temperaturen). Bürsten/polieren nur für Events - also ganz selten.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org


Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1615
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon NeusserGletscher » 29.10.2015 11:56

Vola-Wachse Level 3 oder 4, maximal LF, nehme ich jetzt seit Jahren. Meist mische ich rot mit blau, oder je nach Temperatur auch mit gelb. Für Kunstschnee ist der blaue Anteil ganz gut, dann hält das Wachs länger. Für mich ist halt wichtig, dass ich im Urlaub nicht nachwachsen muss. Da immer weniger Hotels entsprechende Räumlichkeiten und Werkzeug zur Verfügung stellen, packe ich lieber ein paar Ski mehr ein anstatt mein eigenes Werkezug mitzunehmen.
Man muß den Schnee schneiden, solange er kalt ist

Benutzeravatar
wosis123
Beiträge: 50
Registriert: 23.10.2015 08:52
Vorname: Hendrik
Ski: Kästle RX12
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 20

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon wosis123 » 29.10.2015 15:21

Ich nehme seit einigen Jahren die Holmenkol Alfa/Beta/Ultra und mische je nach Temperatur bzw. Schnee nach einer alten Tabell von denen, als das noch so vorgesehen war. Damal sollte man je nach Temp. + Schnee wechselnde Anteile der Wachse verwenden. Ich habe damit gut Erfahrungen gemacht, hält relativ lange. Ich arbeite das Wachs gut ein, verteile/ziehe warm mit Vlies ab, dann ab in die Kälte (draußen über Nacht). Am nächsten Tag mit der Plastikklinge abziehen und mit mittelharte Roßhaarbürste polieren.

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1457
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon moni.ski » 30.10.2015 08:30

wosis123 hat geschrieben:Ich nehme seit einigen Jahren die Holmenkol Alfa/Beta/Ultra und mische je nach Temperatur bzw. Schnee nach einer alten Tabell von denen, als das noch so vorgesehen war. Damal sollte man je nach Temp. + Schnee wechselnde Anteile der Wachse verwenden. Ich habe damit gut Erfahrungen gemacht, hält relativ lange.



Hab ich früher auch gemacht, mittlerweile nicht mehr. Geht mit einer Sorte genauso, also warum kompliziert herum tun. Nach dem Wachsen stell ich ihn nicht in die Kälte, ich bevorzuge den Heizkeller, denn je länger Wachs und Ski warm bleiben desto länger kann das Wachs einziehen. Ob dafür die Temperatur im Heizraum ausreicht ist eine gute Frage... Wichtig ist das man beim Wachsen den Skibelag ordentlich erwärmt mit dem Bügeleisen. Sprich nicht schnell schnell rauf die Pampe sondern Zeit lassen, mehrmals mit dem Bügeleisen drüber gehen. Dann hast den besten Erfolg.

Im Grunde ist es egal welche Waxmarke genommen wird, es funktionieren alle..wichtig ist regelmässig wachsen!

Dani67
Beiträge: 428
Registriert: 19.11.2010 11:57
Vorname: Dani
Ski: Salomon GSM28, Atomic Ritual, Salomon QST 118

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon Dani67 » 30.10.2015 08:48

Im Grunde ist es egal welche Waxmarke genommen wird, es funktionieren alle..wichtig ist regelmässig wachsen!


:zs: :zs: :zs: :zs:

lekzer
Beiträge: 6
Registriert: 28.10.2015 19:20
Vorname: Alexander
Ski: Head i.supershape magnum 14/15

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon lekzer » 30.10.2015 12:16

Danke für die Antworten :) Ich werde mir jetzt also einfach ein günstiges Sortiment besorgen, wo ein Wachseisen, Wachse, Drahtbürste und Nylonbürste, sowie eine Abziehklinge drin ist. Ich habe auch ein Abziehklinge aus gehärtetem Stahl gesehen, die länger scharf sein soll. Kann ich die auch bedenkenlos nehmen?

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3160
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Unterschied bei Wachsen ohne Fluor

Beitragvon extremecarver » 30.10.2015 12:26

Wenn du eine Plastik Abziehklinge nimmst - brauchst du noch ein Schärfgerät dafür. Stahlabziehkline ist die einfachere Variante ohne nachschärfen.

Klar macht sehr oft waxen am meisten Sinn - wenn man sich dafür die Zeit nehmen will. Ohne Wettbewerbe würde ich immer erst dann wachsen wenn der Belag so langsam weiß wird - an den Kanten wachse ich daher immer mit härterem Wachs. Und dann merkt man die Unterschiede halt schon in der Wachsqualität vs Geschwindigkeit.


Die Alternative wäre halt ein extrudierter Belag. Der ist nie wirklich gut aber geht auch lange ungewachst nicht allzu schlecht. Aber ohne extrudierten Belag kommt man halt um spätestens alle 40-60k Höhenmeter wachsen nicht rum.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „SKISERVICE - Skipflege“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste