Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Fragen zu Kante Schleifen, Belag Wachsen, Belag ausbessern etc.
Siehe auch Bericht zur Skiservice selbst gemacht (mit Videos)
Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1275
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon elypsis » 10.01.2017 14:11

Dass Änderungen am Basiswinkel mehr bewirken als am Kantenwinkel, ist doch unstrittig. Vielmehr reibe ich mich an deinem Versuch, dies mittels Prozentangaben darstellen zu wollen. Zahlenangaben in Prozent können Größenverhältnisse vergleichbar machen, sofern sie den gleichen Grundwert haben. Und dies trifft bei deinen Betrachtungen nicht zu. Aber abgesehen davon, wie kommst du zu der Aussage, dass zwischen 0,5° und 1° eine Differenz von 100% sein soll?
My EGO.
My way.


Pancho.Ski
Beiträge: 467
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon Pancho.Ski » 10.01.2017 15:01

Weil rein mathematisch 0,5 erhöht um 100% 1,0 ergibt.

Ebenso richtig ist 0,5 lediglich 50% von 1,0. Und zu allererst ist es Wurscht. :wink:

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1275
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon elypsis » 10.01.2017 16:21

Pancho.Ski hat geschrieben:zu allererst ist es Wurscht.

Mathematisch betrachtet ist es das eben nicht. Nenne mir doch bitte den gemeinsamen Grundwert!

Es ist eine kaufmännische Unsitte, mit 100% den Faktor 2 darzustellen. Vice versa ist es der gleiche Faktor, oder besser Divisor, also ebenfalls die 2, die jetzt mit 50% ersetzt wird, weil eine Halbierung erreicht werden soll. In dieser Logik weiter gedacht, müsste 100% = 50% sein, was wohl unstrittig falsch ist, oder?
My EGO.
My way.

Pancho.Ski
Beiträge: 467
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon Pancho.Ski » 10.01.2017 18:06

Es ist, wie du schon richtig gesagt hast, das Problem der unterschiedlichen Basis. In einem Fall 0,5 - im anderen 1,0.
Korrekt ist beides.
Weniger reißerisch formuliert könnte man auch sagen "um 0,5" erhöht oder verringert.

Aber nochmals: es ist Wurscht, da alles den gleichen Sachverhalt beschreibt. Nämlich 1,0 oder 0,5 Grad belagseitigen Winkel. Ich finde die Prozentuale Angabe als solche sinnlos. Wir sind ja nicht an der Börse... :-D


Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1621
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon NeusserGletscher » 10.01.2017 19:47

Pancho.Ski hat geschrieben:Weniger reißerisch formuliert könnte man auch sagen "um 0,5" erhöht oder verringert.
Das führt nach meiner Erfahrung aber vor allem bei Unkundigen zu dem falschen Eindruck, eine so kleine Änderung könne ja keine Auswirkung haben. Sind ja "nur" 0.5°. Letztendlich ist der Einwand berechtigt. Für eine wissenschaftliche Aussage müsste man den Kantengriff in einer Messreihe für verschiedene WInkel aufnehmen. Dann kann man genau belegen, um welchen Faktor sich der Kantengriff in Abhängigkeit vom Winkel ändert. Komisch, dass dies noch niemand gemacht hat.
Man muß den Schnee schneiden, solange er kalt ist

Pancho.Ski
Beiträge: 467
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon Pancho.Ski » 10.01.2017 20:02

Der Unkundige weiß gar nicht, dass es so etwas wie eine abgehängte belagseitige Kante gibt. Der bekommt seinen Ski vom Service oder gleich vom Verleih und fährt das Ding einfach. :wink:

Der wirklich kundige wird die Erfahrung gemacht haben, dass man das nicht so isoliert numerisch betrachten kann - sondern das Gesamtpaket betrachten muss. Wurde schon geschrieben. :-?

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1275
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli + Elan
Wohnort: Davos

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon elypsis » 10.01.2017 22:02

NeusserGletscher hat geschrieben: Für eine wissenschaftliche Aussage müsste man den Kantengriff in einer Messreihe für verschiedene WInkel aufnehmen. Dann kann man genau belegen, um welchen Faktor sich der Kantengriff in Abhängigkeit vom Winkel ändert. Komisch, dass dies noch niemand gemacht hat.

Warum auch?
My EGO.
My way.

Th3oran
Beiträge: 413
Registriert: 15.04.2006 18:53
Vorname: Timo
Ski: RTC, K2, Dynastar

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon Th3oran » 10.01.2017 22:38

elypsis hat geschrieben:
Pancho.Ski hat geschrieben:zu allererst ist es Wurscht.

Mathematisch betrachtet ist es das eben nicht. Nenne mir doch bitte den gemeinsamen Grundwert!

Es ist eine kaufmännische Unsitte, mit 100% den Faktor 2 darzustellen. Vice versa ist es der gleiche Faktor, oder besser Divisor, also ebenfalls die 2, die jetzt mit 50% ersetzt wird, weil eine Halbierung erreicht werden soll. In dieser Logik weiter gedacht, müsste 100% = 50% sein, was wohl unstrittig falsch ist, oder?


Prozentuale Angaben sind gerade dazu da, um Verhältnisse zwischen zwei Größen unabhängig von einer gemeinsamen Basis vergleichbar zu machen. Die Argumentation von Peter ist auch mathematisch vollkommen korrekt, was das Ausmass der Änderung angeht. Das hat auch mit dem Faktor zwei überhaupt nichts zu tun. Das Verhältnis zwischen Ausgangswert und Zielwert, sprich die relative Änderung ist beim Basiswinkel einfach viel größer. Zum Beispiel von 0,5 auf 0,7 ist die relative Änderung einfach 0,7/0,5= 1,4 was heißt dass der Winkel sich um 40% verändert hat. Bei der Seitenkante sind es von 90 auf 87 aber nur 90/87=1,034, das heißt der Winkel hat sich um 3,4% verändert. Es liegt also eine ganze Größenordnung zwischen den relativen Änderungen.

Dass das Kantenverhalten noch von vielen anderen Parametern beeinflusst wird, macht diesen Gedankengang in keinster Weise weniger relevant. Wenn ich in einem Versuch die Auswirkung einer Variable messen will, muss ich die anderen immer möglichst konstant halten. Das ist eine Selbstverständlichkeit.
The dictionary is the only place where success comes before work - V.L.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1621
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon NeusserGletscher » 10.01.2017 23:36

elypsis hat geschrieben:Warum auch?
Darum:
Th3oran hat geschrieben:Wenn ich in einem Versuch die Auswirkung einer Variable messen will, muss ich die anderen immer möglichst konstant halten. Das ist eine Selbstverständlichkeit.
:wink:
Man muß den Schnee schneiden, solange er kalt ist

Pancho.Ski
Beiträge: 467
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas
Ski: K2 Charger

Re: Kante verschliffen...wie geh ich vor?

Beitragvon Pancho.Ski » 11.01.2017 10:02

Na dann, klingt doch nach einem netten Hobby für den Sommer in der Skihalle?

Viel Spaß 8)



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „SKISERVICE - Skipflege“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast