Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Der Weg zum richtigen Skischuh. Siehe auch Bericht TIPPS zum Skischuhkauf (inkl. Bootfitting)
tl-didi
Beiträge: 104
Registriert: 18.01.2007 14:45
Vorname: Dietmar
Wohnort: Troisdorf

Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon tl-didi » 01.02.2010 10:12

Hallo zusammen,

wer hat denn von euch auch regelmäßig sehr nasse Skischuhe nach einem Skitag.
Aus meinen Schuhen (Salomon Evolution 8.0 4-Schnaller) läuft abends auch schon mal ein halbes Schnapsglas Wasser raus, wenn ich den innenschuh rausnehme, das kann doch nicht sein. Ist zwar jetzt schon etwas älter, ca. 5 jahre, aber es war von Anfang an so.
Rege mich jedesmal auf. Der ist sowas von undicht, das gibts gar nicht.
Klar 100% wasserdicht kann kein Schnallenstiefel sein, aber zumindest soweit dicht daß man hinterher das Wasser nicht ausleeren muß.
Es ist ja dann auch so, daß meine Füße durch die Feuchtigkeit bzw. Nässe richtig kalt werden und das ist sehr unangenehm. Obenrum ist mir warm, gerade beim Tiefschneefahren etc, aber an den Füssen ists einfach kalt. Leicht feucht werden ist ja noch OK, aber nass?
Die bekommt man nur trocken indem man den Innenschuh rausnimmt, mit einem Fön reicht das nie. Fahre nur mit eine paar Skisocken, an dem kanns auch nicht liegen.
Hatte bei meinen alten (Lange, Top Skischuh) nie solche Probleme, Die stehen jetzt steht noch im Keller, hab mir mal den neuen aufschwatzen lassen von einem Skiverkäufer der meinte mein alter würde auseinanderbrechen.
Hat schon mal jemand seinen Innenschuh in Plastikfolie verpackt?
Würde auch vor einem Skistiefel-Neukauf nicht zurückschrecken, hab nur keinen Bock wieder so 'ne Zitrone zu bekommen.
Vielleicht könnt ihr mir ja nen Tipp geben was ich machen könnte.

Viele Grüße
Dietmar


Benutzeravatar
ImpCaligula
Beiträge: 2257
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon ImpCaligula » 01.02.2010 10:23

Also Deine Füße sind es schon mal nicht, die so schwitzen? Nun ja - ich habe einen "Bekannten" der extrem schwitzt und der so ziemlich überall nach einem (Arbeits)Tag seine Klamotten samt Socken "auswringen" kann. Daher die Frage.
---

Nein. Dass Skischuhe so dermaßen undicht sind, kann ich nicht bestätigen. Ich habe einen Nordica Skischuh (Speedmaschine) und der ist "absolut" dicht. Dass Schnallenschuhe nicht ganz dicht sein können - wieso nicht? Klar - Skischuh in die Badewanne mit Wasser und er läuft voll - aber im normalen "Skibetrieb" hatte ich bis dato noch keine wirklich spürbare Wassereintritte. Mein Innenschuh ist etwas klamm nach einem Skitag, was aber von meinen Füßen kommt. Nicht mehr. Auf keinen Fall. Und da hatte ich auch Skitage mit sehr viel Tauwetter und nassem Schnee dabei.

Davor hatte ich einen "billigen" 89 Euro Head Skischuh - und selbst bei dem hatte ich keine Probleme mit Wasser im Schuh.

Plastiktüte den Innenschuh "abdichten"? Damit machst Du Deine Füße noch "nässer" - abgesehen von Hygiene, Atmungsaktivität Deiner Füße etc - sprich - das ist dann wie plastik Schuhe anziehen im Sommer. Atmungsaktiv schaut anders aus. Würde ich von abraten.

Kannst hächstens eines machen. Nimm eine Zimmergießkanne und beregne den Schuh. Nicht gleich komplett, sonder beregne nur einen ganz kleine Teil puntuell. Dann schaue ob Wasser im Schuh ist (Innenschuh raus nehmen vorher). Und so taste Dich mit der berieselung punktuell durch die Skischuh Bereiche - dann merkst Du schnell WO der Skischuh undicht ist. So mache ich es bei undichtigkeiten am Cabrioverdeck auch (aber anderes Thema).

So dann siehst WO der Schuh undicht ist und OB man an der Stelle überhaubt was dichten kann. Je nach Stelle lässt sich da ja vielleicht mit Sikaflex und Co was machen?!? Wenn nicht - musst wohl nen neuen Schuh kaufen... also neues Paar.
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

tl-didi
Beiträge: 104
Registriert: 18.01.2007 14:45
Vorname: Dietmar
Wohnort: Troisdorf

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon tl-didi » 01.02.2010 10:54

Danke,
war ein guter Tipp.
Schwitzen? Etwas natürlich schon, aber soviel, das kann ich 100% ausschliessen.
Habe eben mal die Giesskanne drübergehalten, und so wie ich es rübergoss, fast so lief es auch rein. Die Überlappung an der Skistiefelspitze ist eine völlige Fehlkonstruktion, das kann gar nicht dicht sein. Mal sehen was ich da mache, mit Sika oder Silikon kannst da auch nicht viel machen da ich ja den Skistiefel auch aufmachen muß/will.

Hier mal ein Bild
Bild

Naja, jetzt weiß ich halt wo es reinkommt, mal sehen was ich mache.

Grüße
Dietmar

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1615
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Ddorf

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon NeusserGletscher » 01.02.2010 11:17

Hallo Dietmar,

warum ärgerst Du Dich fünf Jahre mit einem mangelhaften Produkt herum anstatt gleich zu reklamieren? :o

Den Spalt vorne kannst Du mit Klebeband überdecken. Dünnes, aber stabiles Klebeband, z.B. Spinacker Repair Tape aus dem Bootsbedarf ist dünn, stabil und klebt gut.

Das Klebeband klebst Du nach dem Zuschnitt auf den festen Teil der Schuhspitze. Dort, wo sich die beiden Schalenhälften überlappen, schlägst Du es um, so daß das Band den Spalt überdeckt, aber nicht klebt.

Gruß

Peter


Benutzeravatar
ImpCaligula
Beiträge: 2257
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon ImpCaligula » 01.02.2010 11:47

Doch, Du könntest mit der flexiblen Dichtmasse (Bootsdichtmasse Sikaflex) nur eine der Seiten eine kleine dünnde "Dichtwulst" ziehen. Und dabei natürlich nicht beide Seiten zudichten - dann bekommst die Teile ja nicht mehr auf. Alsi nur eine Seite - trocknen lassen - und dann hast Du beim Schließen eine Dichtsperre.

Oder Du machst es wie Peter eben geschrieben hat - ebenso gut.

Wobei mich pers. weder Peters noch mein "Tipp" begeistern würde. Das wäre ein guter Grund für mich einen neuen guten Skischuh zu kaufen. Solche Flickereien mag ich gar nicht. Aber das ist mein Pech - muss ja nicht Deine Meinung sein :D
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

Benutzeravatar
circler
Beiträge: 823
Registriert: 27.03.2005 15:34
Vorname: Michael
Ski: Was ist das?
Ski-Level: 000
Wohnort: wenn winter: Arlberg

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon circler » 01.02.2010 12:10

NeusserGletscher hat geschrieben:Den Spalt vorne kannst Du mit Klebeband überdecken. Dünnes, aber stabiles Klebeband, z.B. Spinacker Repair Tape aus dem Bootsbedarf ist dünn, stabil und klebt gut.




Das wird aber nur sehr kurzfristig helfen. Ich hatte das gleiche Problem bei meinen alten Nordia, abkleben (von innen und außen) hat für ein, zwei Stunden funktioniert, danach ging das Klebeband dann aber ab und dann hatte ich wieder das halbe Skigebiet in den Schuhen.

Mein Vater hatte auch das Problem, der hat sich einen kleinen Gummischlauch auf die gesamte "Lippe" geklebt als zusätzliche Dichtung. Bei ihm hats funktioniert (musste man halt jeden Tag neu ankleben), bei meinen aber auch nicht.
Lösung waren dann neue Schuhe.


Das mit dem Sikaflex könnte aber auch funktionieren wenn die Eintrittsstelle wirklich nur ganz unten liegt und nicht über den gesamten Spalt geht.
Gruß Michael

tl-didi
Beiträge: 104
Registriert: 18.01.2007 14:45
Vorname: Dietmar
Wohnort: Troisdorf

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon tl-didi » 01.02.2010 12:13

Klar, wenn ich das sofort so gemerkt hätte, wär ich vielleicht auch gleich zum Verkäufer gegangen.
Aber zuerst denkst du es geht ja noch, mal sehen, vielleicht schwitz ich ja doch mehr etc...
Du denkst doch nicht im Traum daran daß ein neuer Skistieferl das Wasser sooo durchlässt, aber jetzt ists halt so. Es hat sich halt zugespitzt.

Ich hab jetzt nochmal nachgeschaut.
Es ist tatsächlich sowas von einer Fehlkonstruktion: Am Anfang der Überlappung ist an der Unterseite der oberen Überlappung ein kleiner Zapfen der in ein Loch auf der unteren Seite passen soll. Der passt natürlich nicht und so liegt der Zapfen nicht in der Passung sondern liegt oben auf. Somit liegt der Rest ja nicht plan auf der Unterseite auf, sondern ist leicht abgehoben. Daß da natürlich das Wasser reinläuft ist klar...
Ich versteh gar nicht, wozu da überhaupt so eine Fixierung sein soll, macht doch keinen Sinn.
Mal sehen, vielleicht schnibbel ich den Zapfen ab und versuch dann mit Sika so nen Quasi-O-Ring Dichtung nachzuformen.
Hier noch ein Bild von dem Zapfen:
Bild

Klar, das sind Frickeleien, aber das darf doch bei einem Skistiefel für 350.-€ nicht passieren. Wie gesagt, das ist keine Qualität, das von Salomon??
Vielleicht hole ich mir auch nen neuen, die Passform ist halt immer sone sache, bin selten überzeugt wenn ich ab und zu mal ein paar Neue anprobiere.
Grüße
Dietmar

Benutzeravatar
ImpCaligula
Beiträge: 2257
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon ImpCaligula » 01.02.2010 12:23

Ja ok.

Skischuh war also teuer.
Der Skischuh passt.
Da stellt sich allerdings die Frage - wirklich einen Neuen kaufen?
----

Mach es doch mal so wie Du gesagt hast. Ich würde den Zapfen auch komplett "abnehmen". Dann die innere Fläche mit Schleifpapier anschleifen und fettfrei machen. Dann schau mal im Bootszubehör nach - da gibt es dichtende flexible Dichtmasse, die a) Wasserresistent ist (sch also nicht ablöst vom Schuh, b) auf solchen Untergründen hält (mehr als einen Skitag) und c) welche gegen die Temp. Schwankungen besteht.

Dann machst eine schöne Dichtlippe wie Du gesagt hast. Das könnte doch passen.
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

Benutzeravatar
circler
Beiträge: 823
Registriert: 27.03.2005 15:34
Vorname: Michael
Ski: Was ist das?
Ski-Level: 000
Wohnort: wenn winter: Arlberg

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon circler » 01.02.2010 12:33

ImpCaligula hat geschrieben:Dann schau mal im Bootszubehör nach - da gibt es dichtende flexible Dichtmasse, die a) Wasserresistent ist (sch also nicht ablöst vom Schuh, b) auf solchen Untergründen hält (mehr als einen Skitag) und c) welche gegen die Temp. Schwankungen besteht.




Sikaflex 252 verrichtet an meinen Hndschuhen zuverlässig und haltbar seinen Diesnt, das müsste hier auch funktionieren
Gruß Michael

Benutzeravatar
ImpCaligula
Beiträge: 2257
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Skistiefel regelmäßig feucht bis nass und dadurch kalte Füss

Beitragvon ImpCaligula » 01.02.2010 12:41

circler hat geschrieben:Sikaflex 252 verrichtet an meinen Hndschuhen zuverlässig und haltbar seinen Diesnt, das müsste hier auch funktionieren


Ja so sollte es heißen - hab es zu Hause - nehm es auch für Cabrioverdeck und Verdeckdichtungen - wusste aber nicht mehr 100% den genauen Namen. Aber wie Du schon sagst.
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Ski-SCHUHE“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste