Privat- vs. Gruppenunterricht

Alles zur Skitechnik. Siehe auch Berichte Carving- und Ski-Lehrplan, sowie Besser Skifahren für Fortgeschrittene
PK
Beiträge: 1882
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon PK » 15.12.2009 14:09

Angeregt durch einen aktuellen Thread habe ich mir Gedanken zu Kosten, Nutzen Privatunterricht vs. Gruppenunterricht gemacht.
(Preisniveau: Hauptsaison 3 Tiroler Gebiete gemittelt, Angenommen sind Grund- bzw. Standardkurse)

Erst mal die Preise:
Privatunterricht:
2 Std. ca. 110 EUR + Tagesskipass ca. 40 EUR = 150 EUR
1 Tg. ca. 200 EUR + Tagesskipass ca. 40 EUR = 240 EUR
Anm.: Preis für 2 Std. von 140 auf 110 korrigiert, Endsumme berichtigt. PK 15.12.2009; 16:15

Gruppenunterricht:
Hier gehts tageweise los:
1 Tg. ca. 70 EUR + Tagesskipass ca. 40 EUR = 110 EUR
3 Tg. ca. 130 EUR + Mehrtages-Skipass ca. 110 EUR = 240 EUR
6 Tg. ca. 170 EUR + Mehrtages-Skipass ca. 210 EUR = 380 EUR
(Nicht eingerechnet: Kosten für jeweilige Anfahrten bzw. Übernachtungen/Verpflegung)

Soweit die reinen Kosten...

Um aber das Preis- Leistungsverhältnis vergleichen zu können, müsste man nun wissen ob zb. 2 Std. Privatunterricht gleichen Lerneffekt haben wie ... ja wieviel?
2-Std. Privat = 1-Tage Gruppe? oder 1-Tg Privat = 3-Tage Gruppe?

Was sagt Ihr dazu?

Mein Ziel wäre, nach dieser Diskussion sagen zu können:

"so und soviel Std./Tage Privatunterricht bringt Dir so und soviel an erlerntem Können/Wissen. Das gleiche dauert in der Gruppe so und soviel Tage und kostet Dich so und soviel..."

Diese ganzen "so und soviel" möchte ich gegen aussagekräftige, allgemein gültige Daten tauschen... Wird das gelingen?

Mir geht es nicht um spezielle Sonderfälle oder Beispiele guter oder schlechter Lehrer/Schüler/Schulen. Es wäre daher gut wenn wir das ganze möglichst allgemein halten könnten. Sofern das überhaupt möglich ist...
Zuletzt geändert von PK am 15.12.2009 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Servus aus Bayern!
Peter.


Benutzeravatar
LincolnLoop
Beiträge: 1245
Registriert: 28.08.2007 00:27
Vorname: Chris
Ski: Völkl
Skitage pro Saison: 75
Wohnort: Grafing

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon LincolnLoop » 15.12.2009 14:20

Nicht unwichtige Frage: Von welcher Gruppengröße sprechen wir?
What do democrats actually want?

Democrats always want a majority.

PK
Beiträge: 1882
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon PK » 15.12.2009 14:23

Ich habe die Standard-Angebote nur mal schnell querbeet gesichtet.
Meist waren die Gruppengrößen "bis max 10 Personen" angegeben.

Es gab auch kleinere mit 6-8 Personen, das waren aber dann spezial Angebote "Carving", "Freeride" u.ä., die hier nicht eingeflossen sind (weil meist auch deutlich teurer)
Servus aus Bayern!
Peter.

Benutzeravatar
Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon Martina » 15.12.2009 15:18

Gehen wir mal davon aus, dass der Lehrer/die Leherin "gut" ist. Dh. sie hat eine ordentliche Ausbildung, Erfahrung, ist motiviert, vielseitig und geht auf Wünsche und Bedürfnisse ein.
Dann:

- hängt die Qualität von Privatunterricht hängt vor allem davon ab, wie gut Lehrer und Schüler harmonieren. Auch ein "guter" Skilehrer ist nicht zwingend für jeden Lernenden ideal.

- hängt die Qualität vom Gruppenunterricht davon ab:
- ob die Gruppe einigermassen homogen ist
- ob alle Lernenden den Lehrer einigermassen gleich beanspruchen
- ob die Bedürfnisse aller Lernenden die gleichen sind (eher Unterricht oder eher "Skibegleitung"?)
- ob alle in der Gruppe in der Lage sind, auf individualisierenden Unterricht einzugehen (es gibt immer noch viele Leute, die vom Skiunterricht erwarten, dass alle in einer Reihe dem Skilehrer hinterherfahren).
- ob man sich auf gemeinsame Schwerpunkte festlegen können (va. beim fortgeschrittenen Niveau manchmal schwierige: carven oder Kurzschwingen? Buckel oder Tiefschnee? usw.)

So gesehen hat man im Gruppenunterricht quasi ein "höheres Risiko", dass einer oder mehrere der Punkte nicht zutreffen - und man dann herzlich wenig profitiert.
Buch man allerdings Privatunterricht und es passt nicht mit dem Lehrer - dann hat man sehr viel Geld umsonst ausgegeben.

Ideal finde ich Unterricht so, wie ich es in Canada erlebt habe: Erwachsene haben üblicherweise 2h in Niveaugruppen gebucht. Bei höheren Niveaus wurden auch themenorientierte Gruppen angeboten ("Moguls", "Trees", "Powder",...). Unterrichtet wurden Kleingruppen von 1-6 Personen.
Für 2h ist es auch nicht sooo tragisch, wenn mal nicht alle oben angesprochenen Punkte perfekt zutreffen. Irgend etwas nimmt man immer mit. Und am nächsten Tag waren - so man wieder Unterricht wünschte - die Gruppen wieder anders.
Auf diese Art buchen sehr viel mehr Erwachsene Unterricht als ich es von Europa her kannte.
Das weniger schöne daran war, dass der Lehrer auch nicht immer der gleiche war. Wir haben uns allerdings schon untereinander abgesprochen. Und es war auch möglich, Wochenkurse zu buchen.
Weiter ist das ganze natürlich kostenintensiv: Jeder Kurs wurde jeden Tag angeboten. Wenn nur ein Gast da war, ist das ganze natürlich defizitär. Es funktioniert nur, wenn man die Skilehrer miserabel bezahlt. Das ist die Kehrseite der Medaille.

Meine besten eigenen Trainingswochen hatte ich übrigens in Gruppen von bis zu 10 Leuten. Der Unterricht war thematisch festgelegt (meist Tagesthema), aber hochindividualisiert. Der Unterricht, den ich dort erlebt habe, ist nach wie vor mein Ideal. Und es hat mir gezeigt, dass es nicht zwingend eine kleine Gruppe für erfolgreichen Unterricht braucht.


@PK: Woher hast du die Preise für Privatunterricht? 140€ für 2h? Das kostet es ja nicht mal in der Skischule St.Moritz! Da bin ich ja richtig billig im Vergleich dazu! 200.-€ für einen ganzen Tag finde ich hingegen nicht sehr teuer - oder sind da nur 3h Unterricht berechnet? Ganzer Tag bedeutet für mich gewöhnlich 5h Unterricht.


PK
Beiträge: 1882
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon PK » 15.12.2009 16:17

Martina,

hast Recht ... habe mich mit 140 EUR "knapp" verrechnet.
Als Durchschnittspreis der drei verglichenen Skischulen sind eher 110-120 EUR für 2Std. Vormittags anzusetzen, Nachmittags sind dann die zwei Unterrichtsstunden ca. 10 EUR günstiger (bei den Schulen die diese Staffelung anbieten).
Wie komm ich nur auf 140?? naja egal...bessere ich aus

Bei den Tagespreisen scheiden sich auch die Geister und es ist nicht so einfach sie direkt zu vergleichen. Eine bietet nur Stundensätze an (Erw. 50,-), die andere rechnet pro Tag mit 4 Std. zu 210 EUR, und die dritte sagt nur 200,-/Tag.
Denke das man die 200/Tg ruhig als groben Anhaltspunkt so stehen lassen kann.

Werde das mit den Kosten für 2Std. im ersten Posting noch ausbessern.
Servus aus Bayern!
Peter.

beate
Beiträge: 4296
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon beate » 15.12.2009 16:55

Ist schon eine Weile her, dass wir hier dazu etwas geschrieben haben.
Beate

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 7915
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Fischer Progressor 800 + Elan Waveflex 14
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon Uwe » 15.12.2009 17:32

beate hat geschrieben:Ist schon eine Weile her, dass wir hier dazu etwas geschrieben haben.
Ich habe diese und eine andere Diskussion mal in der genannten Seite als "interessante Diskussion zum Thema" am Seitenende verlinkt ;-)
Uwe

Benutzeravatar
sirhay
Beiträge: 482
Registriert: 17.01.2008 13:43
Vorname: Thomas
Ski: Nordica GSR, Blizzard Brahma, Head Ispeed Pro
Wohnort: Ulm

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon sirhay » 15.12.2009 17:47

Ich denke nicht das man am Ende der Diskussion eine allgemeingültige Aussage machen kann x Privatstunden=yGruppenstunden
Es kommt doch sehr viel auf das Talent und die Motivation der Einzelnen (Schüler und Lehrer) an.
Der Eine kann nach 50 Privatstunden nicht carven, der andere kanns nach einer Woche Gruppenunterricht.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 7915
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Fischer Progressor 800 + Elan Waveflex 14
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon Uwe » 15.12.2009 18:18

Klar gibt es immer Ausnahmen ... Martina hat ja schon darauf hingewiesen.
Nur wenn man von einem "durchschnittlich guten" SkilehrerIn und SkischülerIn ausgeht, kann man vielleicht schon eine Aussage treffen ... die auch dem Einen oder Anderen als Orientierungshilfe dienen kann.
Uwe

Benutzeravatar
sirhay
Beiträge: 482
Registriert: 17.01.2008 13:43
Vorname: Thomas
Ski: Nordica GSR, Blizzard Brahma, Head Ispeed Pro
Wohnort: Ulm

Re: Privat- vs. Gruppenunterricht

Beitragvon sirhay » 15.12.2009 18:30

Wie definierst Du "durchschnittlich gut"?
Zuletzt geändert von sirhay am 15.12.2009 18:43, insgesamt 1-mal geändert.



Zurück zu „FAHRTECHNIK“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste